Egal ob du nun Solo-Selbständige, Kleinunternehmerin, Gründerin oder Kreative bist, Fotos von dir und deinem Unternehmen helfen dir, deine Dienstleistung oder Produkte besser zu verkaufen.

Dass Foto aber nicht gleich Foto bedeutet – da erzähle ich dir sicher nichts Neues. Aber dass es auch in der Businessfotografie verschiedene Stile gibt, wissen viele nicht. Daher möchte ich dir hier etwas mehr über die Personal Branding Fotografie im Unterschied zur „normalen“ Businessfotografie erzählen.

Personal Branding Fotografie ist ein noch relativ neuer Aspekt der Businessfotografie und unterscheidet sich im Ansatz und der Umsetzung stark von den üblichen Portrait- bzw. „Headshot“-Fotosessions.

Headshots

Bei Headshots werden Personen vor einem neutralen Hintergrund fotografiert, ob im Studio vor einer entsprechenden einfarbigen Leinwand oder mit weichgezeichnetem Hintergrund „on location“. Beliebte Orte dafür sind verglaste Foyers (Banken, Hotels), Bürorräume, Stiegenaufgänge und ähnliche neutrale, aber auch austauschbare Bereiche, zumeist in oder in der Nähe der Firma oder des Büros. Die Personen werden dabei entweder nur als Portrait bis zur Schulter, aber maximal bis zur Hüfte, abgebildet. Kennen wir alle – Wirtschaftbosse (meist männlich) mit verschränkten Armen, hinter ihnen das Werksgelände.

Diese Art der Portraits werden gerne in großen Firmen aufgrund der zügigen Umsetzbarkeit („Zeit ist Geld“) auf die ganze Belegschaft oder Führungsebene eingesetzt um einheitliche Portraits von den Mitarbeiter*innen zu erhalten, die dann für entsprechende Marketingmaterialien bzw. Pressemitteilungen verwendet werden.

Worin unterscheiden sich aber nun die Business Fotografie mit ihren Headshots von der Personal Branding Fotografie?

Deine Marke ist, was andere Leute über dich sagen, wenn du nicht im Raum bist.

- Jeff Bezos

Personal Branding Fotografie

Kurz zusammengefasst könnte man es so beschreiben: Personal Branding Fotografie „erzählt“ mit hochwertigen Bildern und ganz viel Persönlichkeit eine Geschichte einer Marke (Englisch „brand“).

Wenn Du jetzt sagst, ja gut, aber ich bin keine Marke, dann muss ich dir widersprechen: Als Selbständige bist du Teil deiner Marke deines Unternehmens und präsentierst sie nach außen. Somit trägt deine Persönlichkeit dazu bei, deine Dienstleistung oder dein Produkt zu verkaufen.

Damit es da kein Missverständnis gibt: der Begriff Marke wird mannigfaltig verwende.: Einerseits wird damit der rechtliche Aspekt wie Name und Logo verstanden, andere meinen darunter den Bekanntheitsgrad. Aber wenn man alle Aspekte zusammenfasst, ist Marke eigentlich alles, was bei uns eine Art Kino im Kopf auslöst. Und das meine ich wörtlich!

Emotionale Werbung der großen Marken

Nicht umsonst zeigen uns große Marken seit langem ihre Werbung in Form von kurzen Geschichten, die uns emotional packen. Du überlegst gerade, was ich meine?

  • Jährlich ab November beglückt uns ein amerikanischer Getränkekonzern mit seiner Weihnachtstruck-Werbung, mit eigenem Jingel und wunderschönen stimmigen Bildern, die immer die wunderbare Wärme der Vorweihnachtszeit transportiert. Genauso wie es die Sommerspots des gleichen Konzerns schafft, die sommerliche Hitze mit halbnackten Bauarbeitern oder tropischen Stimmung noch heißer zu machen, wogegen natürlich nur ein kaltes Getränk dieser Marke helfen kann …
  • Die Werbung eines Salzburger Energiedrinks stimmt uns mit lustigen und frechen Ideen fröhlich und auch etwas schadenfroh.
  • Der Weihnachtsfilm einer deutschen Lebensmittelmarke, in welchem ein alter Mann seine eigene Todesanzeige verschickt um seine Kinder endlich wieder zu sehen, rührt uns zu Tränen und bringt uns alle dazu, sofort bei den eigenen Großeltern anzurufen.

Du kennst sicher viele weitere Spots, die dich berührten, über die du lachen oder dich mit den Protagonisten identifizieren konntest.
Spots, die dir im Gedächtnis bleiben! An die du dich wieder erinnerst, wenn du vor einem Stapel Getränkedosen stehst…

Und genau das ist der springende Punkt, wie es Sir John Hegarty, einer der ganz Großen in der kreativen Welt so treffend sagte:

Always remember: a brand is the most valuable piece of real estate in the world; a corner of someone’s mind.

— John Hegarty

Und damit schließt sich der Kreis zur Personal Branding-Fotografie.

Dieser Fotostil (oder wenn du etwas mehr Zeit investieren möchtest: dieser Imagefilm) positioniert dich nicht nur als Expertin auf deinem Gebiet, sondern bietet auch ein authentisches Markenerlebnis für deine Kunden und dein Zielpublikum. Branding Fotos zeigen eben dich wie du bist und helfen deiner Zielgruppe sich mit dir als Person zu identifizieren und sich somit für dich und deine Produkte oder Dienstleistung zu entscheiden.

Personal Branding Fotografen sind Geschichtenerzähler

Personal Branding Fotograf*innen sind nicht nur auf Portrait-Fotografie spezialisiert, sondern sie wissen auch, wie man fotografisch eine Geschichte erzählt. Sie nehmen sich die Zeit, dich und deine Marke zu verstehen um mit dir gemeinsam deine Geschichte zu erzählen.

Personal Branding Fotografien zeigen was du tust: sie zeigen Detailaufnahmen, aber auch Lifestyle-Aufnahmen, also dich in Aktion, mit deinen Produkten oder während deiner Dienstleistung, ob du nun Yoga-Lehrerin oder Schuhmacherin bist.

Jede Session wird individuell an dich und deine Bedürfnisse und Wünsche angepasst, sodass sie die Botschaft deiner Marke vermitteln können.

Das dauert natürlich etwas länger als ein normales Shooting. Aber es lohnt sich. Neugierig geworden?

Fazit - Wann ist nun ein Personal Branding-Shooting das Richtige für dich

  • Du besitzt ein Unternehmen (ob ortsabhängig, als Online-Shop oder Dienstleistung)?
  • Du bist das Gesicht somit deine Marke des Unternehmens?
  • Es ist wichtig für dich, dass Menschen sich mit dir verbinden
  • Du möchtest moderne, frische, professionelle und modern aussehende Fotos für dein Werbung?

Ja! Ja! Ja! Ja?!

Perfekt! Dann ist ein Personal Branding Shooting perfekt für dich geeignet. Wie es in etwa abläuft, findest du in meinem Artikel „So läuft ein Personal Branding Shooting bei mir ab

Hast du Interesse, dass wir uns zusammen setzen und einmal unverbindlich tratschen? Dann melde dich gleich bei mir und schreib mir dazu, was du möchtest und was du dir vorstellst. Ich freu mich dich kennen zu lernen!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um diesen Beitrag zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?